In Kostenfaktor Angst setzen sich die Autoren Winfried Panse und Wolfgang Stegmann mit dem Thema Angst im betrieblichen Umfeld auseinander. Mir gefällt gleich am Anfang, dass sie erst einmal positive Aspekte der Angst hervorheben. Viele unserer Errungenschaften sind aus Angst entstanden. Zum Beispiel, wurde der Blitzableiter aus der Angst vor einem Blitzeinschlag erfunden. Aktuell könnten wohl auch all unsere Bemühungen um ökologisches Handeln unter dem Aspekt der Angst vor dem Verlust unseres Lebensraums betrachtet werden.

Schnell gehen die Autoren über, das Thema Angst aus verschieden Blickwinkeln zu beleuchten. Hier ist Ihnen eine betriebswirtschaftliche Definition wichtig. Die Autoren beschäftigen sich ausführlich mit den verschiedenen Angstarten, wie Existenzängste, Soziale Ängste und Leistungsängste sowie deren Unterausprägungen. Sie kommen zu dem Schluss, dass die Ängste im Unternehmen zurückgeführt werden können auf die Angst, Wertschätzung und Anerkennung zu verlieren.

Immer wieder lassen die Autoren auch Wirtschaftler und Führungspersonen sprechen. Dies verstärkt noch mehr die Bedeutung des Themas. Ausserdem belegen sie ihre Ausführungen mit Studienergebnissen und Kosten. Durch Ängste in Unternehmen, so schreiben sie, entsteht der deutschen Wirtschaft jährlich ein Schaden von über 50 Milliarden Euro (vgl. S.176).

In den beiden letzten Kapiteln widmen sie sich den Themen der Gegenmassnahmen. Dazu betrachten sie zunächst die zwölf wichtigsten Ängste in Unternehmen und konkrete Vorgehen, um diese Ängste abzubauen. Abschliessend widmen sie sich dem Thema der Führung, die Sicherheit geben sollte und es auch kann, wenn sie denn gelebt wird. Die Autoren gehen auf viele Aspekte der Führung ein.

So wird klargestellt, dass z.B. Mobbing aus Führungsschwäche erwächst. Sie fordern, dass Führungspersonen häufiger die persönliche Bedeutung und den Wert der Mitarbeiter für das Unternehmen hervorheben. Auch wird für eine gewisse Fehlertoleranz in der Unternehmenskultur plädiert. In einigen Bereichen gibt es Übungsorte, wo Fehler gemacht werden dürfen, wie der Flugsimulator für Piloten. Auch gehört der Umgang mit den Themen Krankheit und Gesundheit in den Unternehmensleitlinien verankert.

Führungskräfte, die ihren Mitarbeitern Zeit, Würde und Wertschätzung entgegen bringen, werden Ängste abbauen können und größeren unternehmerischen Erfolg haben.

Ich empfehle Kostenfaktor Angst jedem, der als Führungskraft bzw als Coach für Führungskräfte tätig ist.

One Response to “Angst kostet Geld und Führungskräfte sollten sich mit dem Thema befassen”

  1. QuickLinks for August 2011 | (Agile) Testing

    [...] Angst kostet Geld und Führungskräfte sollten sich mit dem Thema befassen [...]

Leave a Reply